foto1
foto1
foto1
foto1
foto1
Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten


Tanz in den Mai

Komm lieber Mai... Unsere "Maifreunde" haben alles vorbereitet

Start in den Frühling

Termine

Hier alle Schützentermine zusätzliche Veranstaltungen im Kalender

Mehr Machen

Schützenfest 2017

Alle Neuerungen und Termine für unser Schützenfest 2017

Mehr Wissen!

Mitgliedsantrag

Hier Ausfüllen und absenden. Für passive und aktive Mitglieder.

Mehr dabei sein!

Fototermin
fotografAm Samstag den 29.4.2017 um 12:00 Uhr möchten wir gerne Fotos mit dem neuen Königshaus machen. Daher werden alle gebeten um 12.00 Uhr in Uniform zum Bürgerhaus zu kommen, bitte auch die "Grünen". Es wäre darüber hinaus schön, wenn ihr ein wenig Gedult mitbringt. Dem Schützenbruder mit dem schönsten Foto winkt ein Auftritt bei "Germanys Next Top Schützenbruder"!

Tanz in den Mai

"Einladung zum Tanz in den Mai!
Wir tanzen mit dir in den Mai, drum sei bitte mit dabei.
Für Essen und trinken wird gesorgt,
wir haben auch eine Bowle besorgt..."

Das klingt ja schon fürchterlich langweilig - oder?!

Also kommt lieber zu uns, denn für unsere Fachabteilung "Die Maifreunde der St. Antonius" bedeutet Tanz in den Mai nichts anderes als das triste, graue Wetter hinter sich zu lassen und sich für die Sommerzeit warm zu tanzen!Mai17 Plakat web Wir möchten am 30.04.2017 ab 20:00 Uhr zu unserer „Tanz in den Mai Party" im Bürgerhaus Voesch den Startschuss abgeben und treiben es bunt. Lasst euch inspirieren vom Sommer, denn der Mai ist schön und seine Lieder handeln nur zum Teil vom Flieder... Bei uns gibt es von Rock und Pop bis Oldie garantiert tanzbare Musik für jeden!

Natürlich will aber auch das Brauchtum gepflegt sein und damit kennt man sich in Voesch bekanntlich bestens aus. Nach gutem alten Brauch werden wir natürlich einen Maibaum setzen und zwar den besten, schönsten, größten den es weit und breit gibt... möglicherweise... Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer die mit uns das Mailied singen.
Keine Hilfe brauchen wir, wenn es später am Abend darum geht die Maikönigin zu wählen - wir haben schlieslich Stil.

Den wenigen von euch, die jetzt noch sagen "Ich geh trotzdem wo anders hin, da gibt es Maibowle" sei hiermit versprochen wir besorgen auch welche. Und als ob das noch nicht reicht, es gibt auch noch Snacks aus der Küche - und dies alles bei freiem Eintritt zu moderaten Preisen.

Wir sehen es dir an, du freust dich jetzt schon auf den Frühling und feierst kräftig mit.

"Besseres kann kein Volk vererben
Als vererbten Väterbrauch.
Wo eines Landes Bräuche sterben,
stirbt des Landes blüte auch."

Amtliches Endergebnis der Offizierswahl 2017
officer 2017Wenn einer König wird, hat er dies im eigenen Interesse wohl gut überlegt. Clever ist es darüber hinaus mit möglichen Kandidaten gesprochen zu haben, die sich dann bereit erklären einen Posten als Offizier zu übernehmen. Es sollte jedem Schützenbruder eine Ehre sein ein Amt zu übernehmen, doch so einfach ist es nicht. Vier Jahre (diesmal vielleicht sogar fünf) Verantwortung zu übernehmen, ist weder selbstverständlich und auch nicht ganz preiswert. Gott sei Dank, gibt es noch genügend Kandidaten, die bereit sind, für ihr Hobby all dies zu investieren. Hans-Toni Schäfer hatte hier schon vorgearbeitet und so gab es bei den Wahlen wenige Überraschungen. Für den Posten Major, kam es zu einer „Kampfabstimmung“, die Peter Engbarth gegen Marcus Schmidt für sich entschied. Dafür musste der vorgesehene Leutnant unvorhergesehen passen und es dauerte ein wenig, bis der Posten besetzt war. Nicht, weil der Kandidat nicht wollte, aber es muss ja auch die Frau gehört werden und bis die Verbindung hergestellt war, übte man sich im Bier trinken. Unterm Strich, wurde aber eigentlich nichts „gewählt“, sondern quasi nur „einstimmig bestätigt“.

Das Offizierskorps 2017 setzt sich nun wie folgt zusammen:

General: Thomas Greifzu
Generaladjutant: Patrick Osburg und Marcel Rosin
Major: Peter Engbarth
Majoradjutant: Otto Smit
Fähnrich: Marcus Schmidt
Fahnenadjutant: Tim Kessel und Karl-Heinz Reinfelder
Hauptmann: Klaus Dellen
(General)Stabsarzt: Bernd Knott
Sanitäter: Willi Coenen
Leutnant: Franz-Josef Spanier
Spieß: Hans-Peter Lennartz

König Hans –Toni Schäfer und seine Minister Ulli Dückers und Detlev Büschges, bedankten sich bei allen Kandidaten und können sich sicher sein, die bestmögliche Unterstützung zu haben. Alle freuen sich nun auf die nächsten Jahre und sind höchst motiviert.
Zunächst haben nun aber die Nachbarschaften das Wort, denn in Voesch muss aufgekränzt werden, und wie man weiß, wird dies in Voesch, aber auch in St.Hubert, gerne mit hohem Aufwand betrieben. Wie man sieht, wird alles getan um das Schützenfest 2017 wieder zu einem Ereignis zu machen - wir freuen uns darauf!

Offizierswahl
Hallo zusammen,
ich möchte nochmals an die Offizierswahl, die traditionsgemäß am Mittwoch nach Pfingsten stattfindet, erinnern. Wir treffen uns um 20.00 Uhr im Bürgerhaus.

An der Offizierswahl können nur aktive Schützen teilnehmen.

Mit freundlichem Schützengruß
Franz-Josef Spanier
(1. Schriftführer)

Time to Say Goodbye
th„Wir, das Königspaar 2013 – 2017 – Thomas III und Britta I, wünschen dem neuen König Hans-Toni und seiner Königin Manuela, eine schöne Amtszeit und vier tolle Jahre. Das anstehende Schützenfest in der Zeit vom 02.06.2017 - 09.06.2017 wird nur ein Höhepunkt in dieser Amtszeit sein. Bundes- oder Europaschützenfeste folgen, sowie die tollen Schützenfeste im Bezirksverband. Das ein Voescher König auch Bezirksschützenkönig sein wird, ist ja schon fast Pflicht. Genießt aber jede einzelne Veranstaltung, denn die vier Jahre sind schnell vorbei. Jetzt ist es an der Zeit Abschied zu nehmen und sich zu bedanken bei all denen, die unsere Amtszeit unvergesslich gemacht haben. Mein erster und ganz besonderer Dank geht an Königin Britta I. und natürlich an meine tollen Kinder, die auch an einigen Veranstaltungen aktiv, mit Ihren tollen Kleidern, teilnahmen. Weiterhin an meine Minister Patrick und Detlef, nebst Frauen Sandra und Birgit. Ihr ward ein Garant für gute Stimmung und mit euch war immer was los. Natürlich geht ein dickes Lob auch an mein Offizierskorps und Offiziersdamen, die uns vier Jahre zu jedem, auch auswärtigen, Fest begleiteten. Wir haben viel gemeinsam erlebt. Das kann uns keiner mehr nehmen. Für euch waren diese unvergesslichen vier Jahre genauso eine Herzensangelegenheit wie für uns und ich weiß, dass das nachfolgende Königshaus genauso die Unterstützung von euch erfährt, wie wir es bekommen haben.

Mit Schützengruß
Thomas u. Britta Greifzu

Hoch lebe König Hans-Toni Schäfer
Koenig Toni
Alle vier Jahre veranstaltet die Bruderschaft ein traditionelles Vogelschießen zu Ostern und ein großes Heimat- und Schützenfest zu Pfingsten. Auch in diesem Jahr wurde das Kendeldorf einmalmehr zum großen Schützendorf. Ostersonntag traf sich die Bruderschaft auf dem Kirchplatz in St.-Hubert um das bis dahin amtierendes Königshaus in St.-Hubert abzuholen. In Begleitung des Trommlerkorbs der Freiwilligen Feuerwehr Stenden ging es Richtung König. Dort angekommen, gab es erst einmal eine „Stärkung“ in Form von Ostereiern. Nach gut einer Stunde Aufenthalt ging es im Anschluss, auf direktem Wege, zum Festplatz nach Voesch. Unser Brudermeister Bernd Knott begrüßte alle Anwesenden Schützen und Gäste ganz herzlichst und wünschte ein gutes Gelingen. Das Organisationteam hat sehr gute Arbeit geleistet und somit konnte der Vogelschuss wie geplant starten. Bei trockenem Wetter flog gegen 15:00 Uhr der erste Ehrenschuss Richtung Holzvogel. Dann wurde es spannend. Alle aktiven Mitglieder der Voescher Männ sind berechtig mit um die Königswürde zu schießen. Dies wurde auch sehr gut angenommen. Denn wer möchte nicht einmal König von Voesch sein? Viele Zuschauer machten es sich auch im Bürgerhaus, bei Kaffee und Kuchen, gestiftet von unseren Schützenfrauen, gemütlich um von dort aus das Schießen zu beobachten. Es wurde in sehr kurzen Intervallen auf das Federvieh geschossen. Anfangs hielten viele der über Achtzig aktiven Schützenbrüder auf den wehrlosen Vogel. Nachdem sich die Reihen der Schützen langsam lichtete, verharrten aber einige Anwärter an der Vogelstange.

Toni Schäfer neuer König der St.Antonius Männerschützenbruderschaft
Die gut 600 Besucher an diesem Tag erlebten einen spannenden und Aufregenden Wettkampf um die Königswürde der „Männ“. Das Interesse unter den Schützen war groß König zu werden, daher schossen von der ersten Minute an gut ein Dutzend ernsthafte Bewerber um den Titel. Um 18:24 Uhr war es dann endlich soweit. Mit dem 287 Schuss fiel der Holzvogel, erbaut von unserem Schützenbruder Günter Solecki, von der Stange. Toni I ist nun der Nachfolger von Thomas III. und wird mit seiner Königin und Ehefrau Manuela die Vöscher Männ vier Jahre lang repräsentieren. Schnell waren alle Schützenbrüder um Hans-Toni versammelt um Ihn hochleben zu lassen. Meldereiter Otto Smit machte sich hoch zu Ross auf den Weg zur Ehefrau Manuela, um die frohe Botschaft zu überbringen. Mit einem mit Efeu geschmückten Hut kam er zurück zum Bürgerhaus. Hans-Toni Schäfer ernannte Ulrich Dückers und Detlef Büschges zu seinen Ministern und hat somit auch zwei starke Partner an seiner Seite. Hans-Toni ist 58 Jahre alt und Musiker. Er wohnt mit seiner Familie in Voesch und ist seit 2015 Mitglied der St.Antonius Männerschützenbruderschaft. Es freuen sich auch die Ministerdamen Martina und Hedwig auf die nächsten vier Jahre. Der Vorstand und alle Mitglieder der Voescher Männ wünschen dem neuen Königshaus eine tolle Zeit.

Krönungsball mit DolceVita
Dolce Vita PartybandDie Stimmung war auf dem Höhepunkt als das neue Königshaus am Abend zur Königsproklamation einzog. Viele Bruderschaften aus dem Bezirksverband Kempen gratuliertem dem Königshaus und waren live dabei, als Bezirksbundesmeister Uli Loyen den neuen König offiziell proklamierte. Nicht ohne sich vorher nochmals bei Thomas III. zu bedanken, für die vier tollen Jahre. Es ist lange her, das zu diesem Anlass live Musik gespielt wurde. Die Partyband DolceVita spielte bis in den frühen Morgen und sorgte für ausgelassene Stimmung.
Viel Zeit zum Ausschlafen hat das Königshaus nicht, denn jetzt heißt es u.a. die Kränzergemeinschaften zu aktivieren. Diese werden in den nächsten Wochen bis Pfingsten mehrere Zigtausende Rosen drehen und die Honschaft Voesch, Escheln und St.-Hubert in ein Blumenmeer verwandeln. Weiterhin müssen Kleider für die Damen des Königshauses ausgesucht, sowie die Königs- und Ministeruniform bestellt als auch die Königsplakette in Auftrag gegeben werden, um nur die ersten Schritte zu beschreiben.

Das anschließende Schützenfest findet in der Zeit vom 02.06.2017 - 09.06.2017 statt.

Heinz-Jürgen Kimperler ist erster Kendelkönig
kimplerWir haben uns lange überlegt was zu machen sei um die St.-Huberter/Voescher Vereine, mehr zu vernetzen und an unserem Heimat- und Schützenfest zu beteiligen. Heraus kam ein "Bürgerschießen" um die Würde des Kendelkönig.  So waren wir also gespannt auf den Ostermontag, denn da sollte sich entscheiden, wer als erster Kendelkönig in die Geschichte eingeht. Angesprochen waren St.Huberter/Voescher Vereine wie Kegel- oder Sportclubs, Nachbarschaftsgemeinschaften und alle Kendelbürger, die Lust hatten, auf unseren Holzvogel zu schießen um sich in alter Schützentradition mit Kollegen, Nachbarn oder Vereinskameraden zu Messen. Dieses „Gäste-Schießen“ sollte u.a. dazu beitragen, die Beziehungen innerhalb der Ortsvereine und Nachbarschaften zu stärken und diese Freundschaften zu vertiefen. Die Resonanz an diesem Tag war für uns sehr positiv. Bereits um 12:00 Uhr schrieben sich die ersten Aspiranten in die Teilnehmerliste ein. Am Ende waren es an die dreißig Teilnehmer, die den Holzvogel von der Stange holen wollten. Volker Müllers Jr. moderierte den spannenden Wettkampf. Bis zum Schluss hielten alle Anwärter drauf, auf den Vogel. Mit dem 150 Schuss brachte Heinz-Jürgen Kimpler das Federvieh, um 17:20 Uhr, zur Strecke. Der 66 Jährige Rentner lebt in St.-Hubert. Bei der anschließenden Proklamation und Übergabe der Königskette, war die Freude sichtlich. Er hat nun die Möglichkeit, mit seinem Gefolge aktiv an unserem Schützenfest teilzunehmen. Wir gratulieren und freuen uns schon darauf ihn und seine Gäste zum Schützenfest begrüßen zu können.

Förderverein unterstützt Bruderschaft
Karl-Heinz Bergerfurth, Vorsitzender des Förderkreises für Kultur, Heimat- und Brauchtumspflege Voesch e.V. überreichte einen Scheck, welcher dazu beitragen soll, das Brauchtumsfest finanziell zu unterstützen. Seit 30 Jahren gibt es diesen Verein in Voesch und ist längst für die beiden Bruderschaften zu einem verlässlichen Partner geworden, dessen Arbeit die Schützen zu schätzen wissen.

Vogelbau erfolgreich abgeschlossen
Vogel2017Wen kribbelt es schon?

So sehen sie aus, die Vögel – einer schöner als der andere - gestaltet von unserem Schützenbruder Günter Solecki. Seit Jahrzehnten ist er Experte und Ansprechpartner für die Schützen, wenn es darum geht einen zähen Vogel zu bauen. Die Zeiten in denen man zwischen 900 und 1300 Schuss mit einer Schrotflinte benötigte um Schützenkönig zu werden sind leider vorbei. Es ist verständlich, dass manch ein Politiker in der heutigen Zeit es mit der Angst bekommt, wenn es möglich ist das Gewehr beim Königsschuss frei zu führen. Darum hat der Bezirksverband Kempen auch unseren Schützenbruder Klaus Dellen beauftragt einen Schießstand nach den neusten Sicherheitsrichtlinien zu konstruieren, bei dem sich alle sicher fühlen können. Was die Größe des Vogels allerdings mit Terrorabwehr zu tun hat, verstehen viele hingegen nicht.
Sei`s drum, das soll unsere Freude nicht mindern.
Zu sehen sind die Vögel für Schützenkönig St. Antonius, Ehrengäste und Kendelkönig (v.l.n.r.).

Ebenfalls sehr schick, ist die neu angeschaffte Kette für den Kendelkönig – hier noch ohne Gravur. kekette
Wie man gleich erkennen kann, ist diese nicht ganz günstig gewesen, aber die Bruderschaft wollte etwas Würdevolles und Wertiges, wenn wir schon jemanden (vielleicht ja dich) zum Kendelkönig krönen. Dadurch das die Namen der Würdenträger auf der Kette eingraviert wird, ist jeder Kendelkönig für alle Zeiten fester Bestandteil der Geschichte des Voescher Schützenbrauchtums. Wir hoffen im Sinne der Brüderlichkeit, diese noch oft weitergeben zu können. Am Montag den 17.04.2017 könnt ihr euch ab 12:00 Uhr in die Schießliste eintragen. Wir hoffen das diese Neuerung ein Erfolg wird, wie wir mitbekommen ist es aber Dorfgespräch und das kann nur etwas Gutes bedeuten.
Wir freuen uns auf euren Besuch am Bürgerhaus. Alle Termine hier auf der Webseite oder bei Facebook unter Voescher Männ

FDP überrascht Schützen mit Wahlplakat
fdp 2Hatten wir uns noch vor wenigen Tagen über die Platzierung eines Wahlplakats der FDP geärgert, dass unsere Werbung für das Schützenfest komplett abgedeckt hat, so dürfen wir heute berichten, das diese prompt reagiert hat. Innerhalb einer halben Stunde war das Ärgernis für dessen Installation nicht die FDP, sondern ein beauftragter Dienstleister verantwortlich war umgestellt. Als unser eigener Bautrupp anrückte um unsere Werbung auf das Feld von Theo Kölkes zu schaffen, war schon alles erledigt. Damit aber nicht genug, seit gestern wird auf eben diesem Plakat für unser Fest geworben. Eins der schönsten Wahlplakate weit und breit, wie wir finden.

Klasse gekontert liebe FDP!
Unsere Stimme habt Ihr (zumindest für diese Aktion).

Anzugsordnung
Ostersonntag, 16.April
Major, Major- Adjudant und Hauptmann weiße Hosen, Schützen- hut/krawatte und Koppel.
Fahne mit Schärpen

Alle Anderen in Räuberzivil möglichst dunkel, mit Schützen- hut/krawatte, Spazierstock und Blume (z.B. Nelke).

Antreten
12.00 Uhr Gaststätte "Poststuben" (Zens) in St.Hubert
Abmarsch zum König um 12.45 Uhr auf dem Kirchplatz für alle Schützen, die nicht mehr gut zu Fuß sind, fährt ein Bus ab 13.15 Uhr ab Bürgerhaus direkt zum König.

Kuchenspenden können ab 14.15 im Bürgerhaus abgegeben werden.

Anzugsordnung
Ostermontag, 17.April
Anzugsordnung wie Ostersonntag, außer Spazierstock.

Antreten
11.00 Uhr Gaststätte zum Grünen Zeig (Heisters).
Abmarsch 11.45 zum Bürgerhaus.
Ab 12.00 Uhr Frühschoppen

Ab 12.00 Uhr kann man sich zum Schießen beim Schießmeister anmelden.
14.00 Uhr Kendelkönigsschießen.

> PDF drucken <

Ausschießen Kendelkönig 2017 am Bürgerhaus Voesch
Einladung an alle Mitglieder von Voescher und St. Huberter Gemeinschaften, Sportvereinen, Kegelclubs, kommt am Ostermontag einfach zu uns und tragt euch in die Schießliste ein!Titel2017
Die St. Antonius Männerschützenbruderschaft St.Hubert-Voesch, feiern seit 1930 regelmäßig alle vier Jahre ein Heimat- und Schützenfest. Erstmalig in der Geschichte der Bruderschaft werden wir am Ostermontag, den 17.04.2017, ab 12:00 Uhr ein "Gäste-Schießen" anbieten.
Angesprochen sind alle Voescher/St.Huberter Vereine, die Lust haben, einmal auf einen Holzvogel zu schießen. Das Bürgerschießen soll dazu beitragen, die Beziehungen innerhalb der Ortsvereine und Nachbarschaften zu stärken und diese Freundschaften zu vertiefen. Kämpfen sie um die Würde des 1. Kendelkönigs oder werden sie erste Kendelkönigin und nehmen sie und ihr Gefolge, aktiv an unserem Fest teil, wenn es gewünscht ist. Alles kann und nichts muss! So ist unsere Devise.
Vorgesehen ist die Proklamation des ersten Kendelkönigs/der ersten Kendelkönigin nach dem Maienreiten, am Samstag, 03.06.2017. Nehmen sie und ihr Gefolge an diesem Tag Platz auf den Ehrenplätzen. Wenn es gewünscht ist, kann sogar am großen Festumzug, Pfingstmontag, 05.06.2017, durch die Honnschaft, teilgenommen werden.
Wir sind schon ganz gespannt auf dieses Ereignis und hoffen auf rege Teilnahme.
Aber eins ist sicher: Wir werden viel Spaß gemeinsam haben, denn darum geht es bei unserem Schützenfest. Ganz unter dem Motto: „Brauchtum erhalten - Gemeinschaft pflegen - Neues gestalten“. Weitere Einzelheiten auf dieser Homepage unter > Schützenfest 2017 < oder auf Facebook. Ausgenommen vom Gäste-Schießen sind alle aktiven Mitglieder der Voescher Bruderschaften und Personen unter 18 Jahren.
Sie sind noch unsicher? Dann seien Sie Gast beim traditionellen Vogelschießen der Bruderschaft am 16.04.2017, ab 15:00 Uhr. Hier entscheidet sich wer Nachfolger von Thomas III. wird.
Um 20:00 Uhr beginnt der sich anschließende Krönungsball. Die Partyband „DolceVita“ wird durch den Abend führen und zu Ehren des neuen Schützenkönigs der St.Antonius Männerschützenbruderschaft aufspielen. Wir sind besonders stolz darauf, eine solche spitzen Band zum Krönungsball präsentieren zu können.

Das anschließende Schützenfest findet in der Zeit vom 02. - 09.06.2017 statt.

Einladung Info-Treffen

Für alle Mitglieder am 08. April um 19:30 Uhr auf dem Schießstand im Bürgerhaus Voesch.

Tagesordnung

1. Begrüßung
2. Vogelschießen, Ablauf und Vorbereitungen
3. Königsfindungsparty

Einladung als > PDF < zum download

Osterfeuer auf dem Mengelshof
OsterfeuerFlyer
Liebe Schützenbrüder,

am Samstag den 15. April findet auch in diesem Jahr wieder unser „Osterfeuer“ auf dem Mengelshof der Familie Höfkes in Unterweiden statt. Nach vielen Anfragen haben wir die Anfangszeit geändert und beginnen familiengerecht schon um 17.00 Uhr.
Wir würden uns freuen, wenn ihr diese Einladung euren Vereinsmitgliedern weiter leitet und so viele die Möglichkeit haben dabei zu sein.

Mit kameradschaftlichem Gruß
Wolfgang Orlowski
1.Schriftführer

 

Im April gratulieren wir ganz herzlich zum Geburtstag:

Günter Pannhausen (66)
Gerd Kempkens (62)
Norbert Tiggelbeck (61)
Ralf Schwarz (45)
Klaus Hetges (39)

Zur goldenen Hochzeit gratulieren wir Klaus Kleeberg mit Frau Brigitte
Eine gute Ehe beruht auf dem Talent zur Freundschaft.

Friedrich Nietzsche

Offenes Treffen
LogoSchOffenes Treffender schützeninteressierten Jugend im Bezirksverband Kempen unter dem Motto "Zukunft gestalten"!

Die Bezirksjungschützenmeister laden alle interessierten jungen Menschen des Bezirksverbandes zu einem offenen Treffen ins Pfarrzentrum von St. Josef ein. Wenn auch ihr zwischen ca. 12 und ca. 25 Jahren alt seid und Interesse am Schützenwesen habt, seid auch ihr herzlich eingeladen, egal ob Junge oder Mädchen, ob aktiver Schütze, aktive Hofdame oder interessiertes Nicht-Mitglied: Kommt gerne und informiert euch und lernt uns und andere kennen!

Für das leibliche Wohl wird gesorgt!

Meldet euch doch bitte kurz bei unserem Bezirksjungschützenmeister > Johannes Hoff < um eine persönliche Einladung mit allen Details, wie Ort und Datum zu erhalten.

Angekarrt
Dank T. Bruckes, B. Ingendae und M. Schmidt ist unser Vogelschießen nun auch gut beschildert  😁
Karre

 

Vorfreude
Liebe Schützenbrüder,

in vier Wochen ist es soweit, unsere Bruderschaft tritt an, um den 19. Schützenkönig in der Geschichte der St. Antonius zu ermitteln. Wie man so hört, soll es Kandidaten geben – aber das sind auch alles nur Spekulationen. Wer es erleben will, kommt Ostern zum Bürgerhaus in Voesch, denn wie sagte einst Alfred „Adi“ Preißler so schön: „Grau ist alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz“.

plakat Vogel webDie nach aussen größte Veränderug stellt natürlich das Schiessen um die Ehre des 1. Kendelkönigs dar. Abgesehen von ein paar "hardcore Traditionalisten", ist die Resonanz darauf durchweg positiv, denn auch für den 1. Kendelkönig soll es sowohl weibliche als auch männliche Anwärter geben. Aus Sicht des Schützenfestausschusses ist alles in die Wege geleitet worden um an den Ostertagen wieder ein spannendes Vogelschießen und Pfingsten ein prachtvolles Schützenfest zu feiern. So sehen es auch die Behörden, die alle notwendigen Genehmigungen erteilt haben. Alle haben bisher sehr gut und motiviert zusammengearbeitet, immer mit dem Anspruch jeden einzelnen Tag aufzuwerten und das Optimum aus der Veranstaltung zu holen. Dabei konnte sehr viel unserer Tradition erhalten werden und trotzdem notwendige Veränderungen vorgenommen werden.

Alle Einzelheiten könnt Ihr hier in unserer Rubrik > Schützenfest 2017 < nachlesen.

Wer mit dem Gedanken spielt als Reiter im Maienzug mitzuziehen, dem können wir dies jetzt noch ein wenig schmackhafter machen. Der Vorstand der Bruderschaft hat beschloßen, jedem Reiter im traditionellen Maienkittel einen Zuschuß von 40,00 Euro zu bezahlen und natürlich ist jeder Reiter im Rahmen der Gesetze versichert. Gerne helfen wir auch bei der Beschaffung von Pferden und Maiengeschirr.

Was wir dringend gebrauchen können, sind helfende Hände in allen Bereichen.
Von Kuchen backen bis Plakate verteilen. Ein Schützenfest macht sich nicht von alleine, wer also den Festausschuss unterstützen möchte, meldet sich einfach bei > Theo Bruckes < der dann ganz sicher den passenden Auftrag für Euch findet.

leoWerte Trauerfamilie und liebe Schützen, unser Freund und treuer Schützenkamerad

Leo Bücker

ist am 21.03.2017

wenige Tage nach seinem 75. Geburtstag von uns gegangen.

Wir trauern um unseren aktiven Kameraden und Freund.

Leo Bücker war Träger des St. Sebastianus Ehrenkreuz und des Ehrenkreuz des Sports. 2013 wurde er mit dem Jubelorden für
50 jährige Mitgliedschaft im BDHS geehrt.
1976 errang er die Würde des Schützenkönigs und des Bezirkskönigs. 1983 wurde Leo Bücker Sternkönig.
1972 Sanitäter, 1980 General, 1988 Minister
1992 bis 2005 ununterbrochen Stabsarzt.

 Wir danken für viele Jahre beispielhaftes und vorbildliches Wirken zum Wohle des Vereins.
Allen Mitgliedern war er stets eng verbunden.

Unser tiefes Mitgefühl gilt in dieser schweren Zeit ganz besonders seiner Frau Maria, sowie seinen Kindern Heike und Hans Leo und deren Familien.
Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Lieber Leo, Ruhe in Frieden.

Im Namen der St.Antonius Männerschützenbruderschaft
Der Vorstand

Die Trauermesse findet am 29.03.2017 um 9:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Hubert statt.
Anschließend erfolgt die Beisetzung von der Friedhofskapelle aus.

Alle Schützen werden gebeten in Uniform die letzte Ehre zu erweisen!

Bericht zur Versammlung
Wie immer ist dies nicht das offizielle Protokoll, sondern stellt die Versammlung wie vom mir wahrgenommen dar. Ich erhebe nicht den Anspruch der Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Bei Fehlern könnt ihr mir diese gerne Mitteilen und ich werde den Bericht entsprechend ändern.

Antonius wap neuDer Brudermeister Bernd Knott eröffnete pünktlich um 18.30 Uhr die Versammlung und begrüßte die Anwesenden Mitglieder.
Zur Tagesordnung gab es keine Änderungen. Bevor man nun in die Tagesordnung einstieg, galt es den Schützenbrüdern Dr. Christof Quast zum 80. und Leo Bücker zum 75. Geburtstag zu Gratulieren. Thomas Hoeckstra überreichte beiden im Namen der Bruderschaft und mit besten Wünschen je einen Präsentkorb.


Schriftführer Franz-Josef Spanier verlas nun das aufgrund der vielen Unternehmungen und Veranstaltungen im letzten Jahr sehr umfangreiche Protokoll der Jahreshauptversammlung, welches von der Versammlung einstimmig Angenommen wurde.

Zu Punkt 3 „Neuaufnahmen“ lagen keine Anträge vor, der Brudermeister informierte die Mitglieder über den Austritt des passiven Mitglieds Ralf Heuken.

Marcus Schmidt berichtet im Rückblich auf Silvester, das die Veranstaltung zum 3. Mal in Folge in kürzester Zeit ausverkauft war und auch finanziell positiv abgeschlossen wurde. Trotzdem sei man sich im Organisationsteam einig, dass nun die Zeit gekommen sei um Veränderungen vorzunehmen, damit auch in Zukunft weiterhin das Interesse an dieser Veranstaltung hoch bleibt.

Weiterlesen ...

Knobelpokal 2017
knobelpokalAls „Abschlussfeier“ der Schießsaison hat jede Mannschaft sein eigenes Ritual. Einige Grillen, andere machen Grünkohlessen. Keine Mannschaft, aber dennoch eine Gruppe sind die Schützen die sich sonntags zum Trainieren treffen. Im Anschluss daran wird meist noch etwas „geknobelt“. Nun war die Zeit gekommen herauszufinden, wer der beste aller Knobler ist. 12 Anwärter waren Angetreten um den großen von Gebäudereinigung Schmidt gestifteten Wanderpokal zu erringen. Eigentlich sollte die „Veranstaltung“ auch bei Schmidt stattfinden, was aber aufgrund eines Sturmschadens nicht möglich war. Zum Glück haben wir ja unseren Clubraum, so wurde kurzerhand dahin verlegt und das Tournier konnte trotzdem wie geplant stattfinden. Vielen Danke für diese unbürokratische Hilfe. Grillmeister Norbert Tiggelbeck hatte gut „aufgelegt“, und Marianne Eidinger für reichlich Beilagen gesorgt, so das alle gut gestärkt in den Wettkampf einsteigen konnten.
Der Modus sah zunächst zwei Vorrunden vor um die Platzierung festzulegen, ehe im Ausscheidungsverfahren der Sieger ermittelt wurde.
Hier setzte sich in 3 Spielen Dominik Wehrmann als Sieger gegen Gertrud Tiggelbeck und Andrea Schmidt durch. Den undankbaren 4. Platz erreichte Norbert Tiggelbeck, der immerhin auch noch einen Pokal – wenn auch nur einen ganz kleinen – bekam. In „den sauren Apfel beißen“ und das ist wörtlich gemeint, denn wir haben uns da extra beraten lassen, musste als 5. Platzierter Karl-Heinz Reinfelders. Da kann man schon fast von Glück sprechen, wenn man nur 6. geworden ist und wie in diesem Fall Tim Kessel „nur“ einen warmen Händedruck bekommen hat. Wer auch einmal den Wanderpokal sein Eigen nennen möchte, ist herzlich Eingeladen zu den „Sonntagskobeltrainings“ zu kommen. Beginn immer ca.12.00 Uhr. Nächster Termin Knobeln um den Wanderpokal ist immer an dem Samstag nach dem Geburtstag von Ulli B und ganz ehrlich, das hat überhaupt nichts damit zu aber auch gar nichts, dass er dann für die Getränke aufkommt… also wirklich ganz ehrlich jetzt!

Mitgliederversammlung am 19. März 2017 ab 18.30 Uhr im Bürgerhaus

Tagesordnung
1. Eröffnung

2. Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 27.11.2016
3. Neuaufnahmen
4. Rückblick Silvester
5. Rückblick Patronatsfest
6. Rückblick Karneval
7. Rückblick Einkehrtag
8. Bericht Schießabteilung
9. Festausschuss Schützenfest 2017
    a. Vogelschießen
    b. Schützenfest
10. Informationen zum Königsgeld, Kosten für Maienfahrer, Zuschuss für Maienreiter
11. Verschiedenes

Breite Mehrheit billigt Öffnung der christlichen Bruderschaften
LogoSchDer Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) lässt Muslime zum Königsschuss zu. Das hat der christliche Schützenverband in Leverkusen beschlossen.
Der Öffnungsprozess der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften, angestoßen nach der Debatte um einen muslimischen Schützenkönig, hat nun konkrete Formen angenommen. Mehr Verantwortung für die Basis, ein klares Bekenntnis zu den christlichen Wurzeln und Traditionen, aber umfassende Bereitschaft zum Miteinander mit Hinzugekommenen aus anderen Kulturkreisen. Das sind die wichtigsten Punkte des Orientierungsrahmens, der am Sonntag in Leverkusen von der Bundesvertreterversammlung mit breiter Mehrheit gebilligt wurde. Das Schützen-Parlament gibt damit seinen 1300 Bruderschaften des christlichen Schützenverbandes ein lebensnahes Profil, wie es Papst Franziskus für alle kirchennahen Gruppierungen einfordert.

Weiterlesen ...

"Rock 'n' Roll will never die!"
janzNach dem Motto: „Janz Voesch danzt Rock`n Roll!“, lässt das Organisationsteam Karneval den heißen Rock der 50er und 60er Jahre an Karneval 2018 im Bürgerhaus wieder aufleben.
Freut Euch schon jetzt auf jede Menge Spaß zu fetziger Musik, denn die Veranstaltungen stehen ganz im Zeichen von Elvis und Co. Am 10. und 11. Februar 2018 rocken wir mit und für Euch das Bürgerhaus. Some people like to rock, some people like to roll
But movin' and a groovin' gonna satisfy my soul...!


Alle Informationen und Ka
rten, bekommt Ihr wie immer hier.

Aktiventreffen
orgaGut lachen hatte das Organisationsteam Karneval Mit Theo Bruckes, Detlef Büschges, Dieter Buwalda, Detlev Frühauf Gabi Leygraf und Ralf Wehrmann bei der „Nachbearbeitung“ der Karnevalsveranstaltungen 2017. Wie immer gab es hier und da etwas, dass man besser machen kann. Im Großen und Ganzen waren aber alle zufrieden. Ein Sonderlob erhielt unser Schützenbruder Toni Schäfer, der für die Beschallung verantwortlich war. Die Gruppen und Darsteller waren zum jetzigen Zeitpunkt auch bereit 2018 wieder am Programm mitzuwirken. Dieter Buwalda, der die Veranstaltung leitete, bedankte sich ebenso wie Brudermeister Bernd Knott noch einmal ganz herzlich bei allen Akteuren und Helfern für die geleistete Arbeit. Bernd Knott erinnerte auch nochmals daran, dass wir uns immer auch ein bisschen selber feiern und keiner professioneller „Karnevalist“ ist. Wer das erwartet, dem müsse man anraten nach Köln zu einer der großen Fernsehsitzungen zu fahren und dort aber auch ein Vielfaches an Eintrittsgeld zahlen. Recht hat er!

Aus aktuellem Anlass, weisen wir auch hier noch einmal darauf hin, dass das Mitbringen von Speisen und Getränken nicht gestattet ist. Zukünftig wird darauf mehr geachtet und ggf. auch geahndet. Wir bemühen uns die Preise so gering wie möglich zu halten, der Verzehr von eigenen Getränken geht daher immer zu Lasten aller und das soll ja nicht sein.

Nachdem Traditionell das Motto für das kommende Jahr (Janz Voesch danzt Rock´n Roll!) bekannt gegeben wurde, fachsimpelte man noch bei Würstchen und Freibier, was man daraus alles machen kann.
Die letzten „Diskutanten“ tauschten noch Witze aus, denn alle wartete auf 0:00 Uhr um Dieter Buwalda noch ein Geburtstagsständchen darzubringen.
Mei haben wir schön gesungen!

Weitere Fotos von Karneval sind online, Fotograf diesmal Theo Bruckes.
Vielen Dank.

 > Fotos <

theok17

Förderer


Hoeckstra1

  

Feldt vc 8,5x5,5